Was ist Cosplay?

Cosplay kommt ursprünglich aus dem Japanischen und setzt sich aus den Wörtern costume und play zusammen. Es ist so etwas wie eine Verkleidung mit einem bestimmten Charakter als Grundlage. Auch beim Karneval verkleidet man sich, aber das ist nicht mit einem Cosplay gleichzusetzen, weil hier meistens viel mehr Zeit und eventuell auch mehr Geld investiert wird.

Wer macht das eigentlich?

Jemand, der mit einer Verkleidung die Rolle eines Charakters übernimmt, nennt sich Cosplayer. Glaubt man dem Cosplay-Forum “Cosbase”, gibt es ungefähr 5000 aktive Cosplayer in Deutschland. Meistens ist ein Cosplayer großer Fan dieses Charakters, denn um erfolgreich in die Rolle von jemanden zu schlüpfen, muss man den Charakter sehr gut kennen.

Für wen ist Cosplay?

Wer will, der kann. Natürlich kommt es auf verschiedene Dinge an, zum Beispiel welche Materialien man zur Verfügung hat oder welchen Charakter man sich ausgesucht hat. Unterschiedliche Charaktere benötigen unterschiedliche Props (bestimmte Gegenstände, die ein Charakter immer bei sich trägt, zum Beispiel ein Schwert).

Was sind Conventions?

Generell sind Conventions Veranstaltungen, auf denen sich Leute mit ähnlichen Interessen treffen. Der Cosplay-Bereich bezieht sich meistens auf Anime-Conventions, wie die Chizuru in Dortmund, die DoKomi in Düsseldorf oder die Manga-Comic-Convention (als Teil der Buchmesse) in Leipzig. Also geht man auf eine Convention, um anderen sein Cosplay zu zeigen oder ein Bild mit seinem Lieblingscharakter zu machen. Je nach Convention werden Merch (Fanartikel) und andere Dinge verkauft.

Foto: shutterstock.com (gritsalak karalak)

Doreen Spitzer; Klasse 9c des Lessing-Gymnasiums in Hoyerswerda; Teilnahme am Projekt ZiSCH vom 06.01.-31.01.2020