Lausitzer Lieblingsrezepte
Lausitzer Lieblingsrezepte

Unter dem Thema „Zwergenküche – das schmeckt dem Nachwuchs“ suchte die LAUSITZER RUNDSCHAU in diesem Jahr die Lieblingsrezepte der Kleinsten für das neue Kochbuch 2019.

Aus den zahlreichen Einsendungen wurden über 60 Gerichte ausgewählt, nachgekocht und fotografiert. Ab dem 5.November 2019 ist das neuste Kochbuch aus der Serie „Lausitzer Lieblingsrezepte“ für 4,90€ im Pressehandel erhältlich.

Jetzt das Kochbuch vorbestellen: hier klicken

RÜCKBLICK:

Die letzten Rezepte wurden nachgekocht:

Zur letzten Runde trafen sich die Köche des 1. Männerkochclubs Cottbus mit vielen weiteren großen und kleinen Helfern in der Lehrküche des Oberstufenzentrums Cottbus. Wie sich wohl die kleinsten Köche beim dritten Mal geschlagen haben? Bevor der Kochspaß beginnen kann, müssen die richtigen Rezepte her. Das Ganze verlief etwas anders, als Sie es sich jetzt wahrscheinlich denken: Nicht die Redakteure suchten aus irgendwelchen Zeitschriften oder dem Internet schon einhundertmal gelesene und gekochte Rezepte heraus. Nein – hier waren die RUNDSCHAU-Leserinnen und -Leser, insbesondere die Kreativität und Beteiligung
der jungen Nachwuchsköche, gefragt. Alle eingesendeten Rezepte werden sprichwörtlich auf Herz und Nieren getestet, bevor sie in dem Kochbuch erscheinen dürfen. Neben deftigen Hauptspeisen wie Kartoffelsuppe oder Schüttelpizza werden auch einige Desserts wie Schokokuchen oder Melonenkaltschale und Getränke wie Bowle gezaubert, einige sogar von den Kleinsten im Kochbunde.

Julia Raunick mit ihrer Tochter Lilli

Vier Jahre und schon ganz groß. Heute nach dem Kindergarten passiert etwas Spannendes: Nachkochen für ein Kochbuch der LAUSITZER RUNDSCHAU, Mama (Julia Raunick) arbeitet dort. Ab in die große Küche und schon geht es los – zuerst brauchen wir Schürzen, damit nichts schmutzig wird. Und auch die Rezepte liegen bereit. Ich kann zwar noch nicht lesen, aber Mama wird schon etwas Gutes aussuchen. Die Entscheidung ging sehr schnell und schon schält sie Kartoffeln und Karotten. Danach wird alles gemeinsam in Stücke geschnitten. Immer wieder sagt Mama: „Lilli, pass mit dem Messer auf. Das ist scharf!“ Puh,Kochen ist schwere Arbeit, aber heute kann ich mal mithelfen. Die Stückchen kommen in einen Topf und werden gekocht. In der Zwischenzeit kümmern wir uns um den zweiten Teil des Gerichtes – irgendwas mit Gurke…„ Lilli–Das ist eine Zucchini“, verrät mir Mami.Und die sollen wir jetzt panieren. Dafür brauchen wir… Mehl, Eier und Paniermehl. Die Eier darf ich aufschlagen, das habe ich zu Hause schon öfter gemacht. Und schon geht es los – aber zuerst: Ärmel hochkrempeln! Mama macht vor und ich mache nach – hey, die sehen aus wie Schnitzelchen. Während Mama die in der Pfanne brät,mache ich eine kleine Pause. Nasche ein paar Smarties und eine, zwei oder auch drei Trauben. „Lilli!“ – oje, Mami hat mich erwischt – jetzt schnell zurück. Ich darf die Kartoffeln und Karotten stampfen, Mama würzt und wir sind fertig.

Die leckeren Zucchinischnitzelchen mit Karotten-Kartoffel-Stampf sind zubereitet.

Viele andere Köche aber noch nicht, ich frage mich, was die so machen… Was kocht Mina?

Stefanie Lucke mit ihrer Tochter Mina

Ich liebe Pizza, deswegen machen wir heute welche. Aber mit Toast. Zutaten: Paprika, Schinken, Salami und Käse. Viel Käse! Mama (Stefanie Lucke) höhlt die Paprika aus, ich schneide in der Zwischenzeit die Wurst. Mami sagt: „Immer schön vorsichtig machen“ – aber ich passe gut auf, immerhin hab ich das schon
öfter gemacht.Wir geben alles in eine Schüssel, dazu kommen Käse, Sahne und Schmand. Diesen Schmand habe ich noch nie gegessen. Hoffentlich schmeckt das dann auch. Jetzt wird gerührt, gerührt und gerührt. Die Masse verteilen wir dann gleichmäßig auf die Toasts, die auf einem Backblech liegen. Das kommt in den Ofen und während wir warten, machen wir noch zwei leckere Getränke. Die Rezepte erfahrt Ihr aber nur aus dem Kochbuch! Erstmal ein Glas Wasser – das Ganze hier ist schon anstrengend. Nach einigen langen Minuten können wir die Toasts aus der Backröhre nehmen… Mmh, wie lecker das riecht. Ich hätte am liebsten gleich reingebissen, aber Mama ruft: „Die müssen doch erst fotografiert werden, bevor wir sie essen können.“ Okay, na dann eben noch kurz warten.

Vollkorn-Toast-Pizzas /Fotos: Steffen Rasche

Alles für das Kochbuch Für das Ablichten der Leckereien entsteht in der Küche, in der nebenbei immer weiter fleißig gekocht, gebraten und gebacken wird, ein professionelles Foto-Studio. Auf einem Tisch mit weißer Tischdecke und vor weißem Hintergrund, perfekt ausgeleuchtet,werden die Gerichte in Szene gesetzt. Die Köche, aber auch Fotograf Steffen Rasche richten an und dekorieren mit Kräutern, Früchten und allerlei anderen leckeren Kleinigkeiten. Und die Teller sehen verdammt lecker aus. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen! Diese Rezepte und das Kochbuch sollten Sie sich, liebe Leserinnen und Leser, nicht entgehen lassen. Wenn die vierjährige Lilli Raunick mit ihrer Mama einen deftigen Kartoffel-Karotten-Stampf mit Zucchinischnitzeln und die fünfjährige Mina Lucke mit ihrer Mama Vollkorn-Toast-Pizza hinbekommen haben, dann gibt es keinen Zweifel, dass Sie, Ihre Kinder oder Enkel,Nichten und Neffen das auch schaffen! Und auch Erwachsene können sich an den Rezepten erfreuen – Rudi Rakowski vom 1. Männerkochclub Cottbus ist bereits zum zweiten Mal dabei: „Ich bin schon jahrelang im Männerkochclub, solche Aktionen bereiten dann natürlich immer besonders Freude.“ Wir sind uns sicher, Sie können das Erscheinen des Kochbuchs „Zwergenküche – das schmeckt dem Nachwuchs“ im November dieses Jahres kaum erwarten. Verstehen wir! Und hoffen, dass Sie alle 60 Rezepte auch nachkochen – vielleicht ist Ihre neue Leibspeise dabei.

KLAPPE die ZWEITE!

Viele Köche verderben den Brei? Falsch! Denn beim Nachkochen der Kinder-Rezepte für das RUNDSCHAU-Kochbuch können gar nicht genug kleine und große Hände mit anpacken. Bereits zum zweiten Mal wurde im Oberstufenzentrum Cottbus gerührt, geknetet und gemixt. Unterstützung gab es dabei von richtigen Profis, wie Volker Hecht, Inhaber der regionalen Kochschule „Kochkultur“ und Vorsitzender des 1. Männerkochclubs Cottbus.

Aber auch Magnus Nitschke, 11 Jahre alt und talentierter Hobby-Koch, kann schon kräftig mithelfen. Gleich zu Beginn hat er sich das beste Rezept aus dem Stapel herausgepickt: Die Schoko-Pizza!

„Das Rezept kenne ich noch nicht. Aber ich würde es auch zu Hause mal ausprobieren – natürlich nur, wenn es schmeckt!“, sagt der kleine Koch. Zusammen mit seinem Vater Peter, ebenfalls vom 1. Männerkochclub Cottbus, bereitet er die kleinen süßen Pizzen zu. Ab und zu wird auch zu Hause zusammen gekocht. Und natürlich tragen Vater und Sohn auch zum Zwergenküche-Kochbuch bei, allerdings mit einem herzhaften Rezept. „Mein Lieblingsgericht sind Spinatknödel mit Käsesoße“ – und die sollen natürlich auch andere Familien einmal ausprobieren!

Stars im Scheinwerferlicht

Während an Herd und Ofen noch fleißig gekocht, gebacken und gebraten wird, entsteht daneben ein kleines Foto-Studio: Ein Tisch mit weißer Tischdecke, perfekt ausgeleuchtet. Das ist der Platz, auf dem die Gerichte gleich in Szene gesetzt werden. Hübsch angerichtet und garniert mit Kräutern, Gewürzen oder Früchten – so fotografiert Steffen Rasche die Teller und Schalen mit Leckereien. Wir freuen uns jetzt schon auf das Kochbuch, denn bereits beim Anblick der Bilder läuft einem das Wasser im Mund zusammen! Auch Magnus‘ Schoko-Pizza findet den Weg auf den Foto-Tisch.Perfekt rund, mit einer schmackhaften Nuss-Nougat-Schicht und obendrauf Bananen- und Erdbeer-Stückchen, lächelt sie in die Kamera und zeigt sich quasi von ihrer „Schokoladenseite“. Natürlich durfte der kleine Koch schon kosten: „Die Schoko-Pizza schmeckt auf jeden Fall lecker und ist einfach zu machen“. Das Rezept ist somit perfekt geeignet für die Zwergenküche.

Bunte Vielfalt von herzhaft bis süß
Neben dem Geheimrezept Schoko-Pizza werden sich im Kochbuch für die Zwergenküche viele weitere, bekannte und weniger bekannte Rezepte finden. So gibt es auch selbstgemachte Semmelklöße mit Heidelbeeren
oder Aprikosen-Fleisch-Spieße mit Champignons.

Manchmal liegt die Genialität auch in der Einfachheit: Bananen-Haferbrei

und Zitronenkuchen konnten die Jury ebenfalls überzeugen.
Unter den Teilnehmern sind sowohl Eltern, Großeltern als auch Kinder. So hat sich zum Beispiel der „Hort an der Elster“ aus Hoyerswerda richtig ins Zeug gelegt und die Rezepte sogar mit selbst gemalten Bildern versehen. Auch Eigenkreationen sind unter den Einsendungen, wie das Spiegelei mit Käse.

Dazu die gezwirbelten Käse-Stangen… hmm, lecker!

Die ersten Rezepte wurden ausgewählt – das erste Nachkochevent startet
Bei der Auftaktveranstaltung am 25.Februar 2019 wurden die ersten Rezepte mit Schülern der Corona-Schröter-Grundschule aus Guben, des Ganztagsprojektes „Junges Gemüse“ nachgekocht. Begleitet wurden Sie von Ihren Projektbegleitern Frank Busch (Koch), der Schulsozialarbeiterin Annika Rauhut, und der Projektleiterin und Lehrerin Anette Türke.

Frank Busch mit Niklas (9 Jahre) aus Guben
Fotograf: Steffen Rasche

Der 1. Männerkochklub Cottbus
Auch der 1. Männerkochklub half tatkräftig mit. Rund um den Profikoch Volker Hecht, Inhaber der regionalen Kochschule & Catering Service „Kochkultur“ und Vorsitzender des Vereins, kochten die Kinder, Vertreter der LAUSITZER RUNDSCHAU sowie Vereinsmitglieder die ausgewählten Rezepte nach.

Volker Hecht (Vorsitzender 1. Männerkochklub Cottbus) und Stefanie Lucke (LR-Team)
Fotograf: Steffen Rasche

Peter Nitschke, ebenfalls vom 1. Männerkochklub Cottbus, war von der Einfachheit der Rezepte überrascht. Vor allen Dingen, weil die Gerichte gesund und lecker sind. Er probierte sich mit seinem Sohn Magnus (11 Jahre) unter anderem am Apfelsinenquark mit Walnüssen und Bananen. „Das schmeckt genial.“

Auch Rudi Rakowski, auch im 1. Männerkochklub Cottbus aktiv, hat mit Begeisterung die wohl niedlichsten Bouletten gezaubert. Mit einer Gewürzgurkennase, Tomaten-Augenbrauen, Mozarella-Augen und Ketchup-Bäckchen lachte die Teilnehmer das Hackfleisch Smiley an.

Rudi Rakowski
(1. Männerkochklub Cottbus)
Fotograf: Steffen Rasche

In der Serie „Lausitzer Lieblingsrezepte“ sind bereits folgende Bücher erschienen und können ebenfalls telefonisch 0355/ 481 – 590 bestellt werden.

Weiter
Zurück
/
Vollbild
Bildinfos
Teil 1
Teil 3
Teil 4
Teil 2