Geschichte

Geschichte

Seit 1946 ist die LAUSITZER RUNDSCHAU verlässlicher Wegbegleiter für die Menschen in der Lausitz, versorgt sie mit aktuellen Nachrichten aus der Region und der Welt. Auch in Zukunft wollen wir gemeinsam mit unseren Lesern die Lausitz gestalten. Dies aber, ohne dabei die eigene Vergangenheit und wechselvolle Geschichte der Lausitz zu vergessen.

Erste Ausgabe der LR

Foto: LAUSITZER RUNDSCHAU

Die erste Ausgabe der LAUSITZER RUNDSCHAU erschien am 20. Mai 1946. Redaktion und Verlag befanden sich im Gebäude des Sachsenverlages, Druckerei und Verlagsgesell­schaft mbH in Bautzen, Töpferstraße 35. Der Preis je Exemplar betrug 15 Pfennig. Seit der ersten Ausgabe erscheint die LAUSITZER RUNDSCHAU mit Kreisseiten. Am 20. Mai 1946 waren es fünf: Bautzen, Görlitz/Weißwasser, Löbau/Hoyerswerda, Kamenz, Zittau.

Am 23. Februar 1952 beziehen Redaktion und Verlag ihre neuen Räumlichkeiten in Görlitz, Luisenstraße 8. Görlitz war mit 110.000 Einwohnern die größte Stadt der Oberlausitz und hatte bereits einen bemerkenswerten wirschaftlichen und kulturellen Aufschwung zu verzeichnen. In Görlitz erschien die LAUSITZER RUNDSCHAU mit täglich acht Seiten. Ab März 1952 gab es auf Leserwunsch jeden Montag einen großen aktuellen Sportteil.

Bahnhofstraße

Foto: LAUSITZER RUNDSCHAU

Das neue Domizil des Verlags ist nicht von Dauer, schon kurz darauf zieht die LAUSITZER RUNDSCHAU erneut um. Mit der Bildung der Bezirke erhielt die Redaktion den Auftrag, ab 15. August 1952 als Organ der Bezirksleitung Cottbus der SED in Cottbus zu wirken. In Cottbus gewinnt die LAUSITZER RUNDSCHAU schnell das Vertrauen der Leser und feiert dies mit dem ersten Pressefest im August 1953. Im Januar 1954 erreicht die LAUSITZER RUNDSCHAU eine Auflage von 100.000 Exemplaren.

Die Einbeziehung von Lesermeinungen hat bei der LAUSITZER RUNDSCHAU eine lange Tradition. Schon beinahe seit der ersten Stunde werden Lesereinsendungen und -anfragen regelmäßig veröffentlicht. So verwundert es nicht, dass die Leser um ihre Meinung gefragt werden, als ihre RUNDSCHAU in einem "neuen Kleid" erscheinen soll. Nicht nur Format und Layout sollen geändert, auch der Zeitungskopf soll neu gestaltet werden. In der RUNDSCHAU-Ausgabe vom 16. März 1957 werden vier Zeitungsköpfe zur Auswahl gestellt. Hunderte von Lesern schreiben ihre Meinung zu den vorgeschlagenen Entwürfen.

Rotationsdruckmaschine Laura

Foto: LAUSITZER RUNDSCHAU

Mit einem Knopfdruck wird am 01. Mai 1957 die neue Rotationsdruckmaschine mit dem Namen "Laura" in Betrieb genommen. Nicht nur die Druckkapazität erhöht sich, auch die Druckqualität und Aktualität der LAUSITZER RUNDSCHAU werden wesentlich verbessert. Dank "Laura" erscheint die LAUSITZER RUNDSCHAUerstmals im Rheinischen Format und mit neuem Zeitungskopf. Auch inhaltlich entwickelt sich die LAUSITZER RUNDSCHAU ständig weiter. Neue Leseraktionen wurden ausgelöst und ständige Serien wie "Gedanken zum Wochenende" als Kolumne des Chefredakteurs entstanden – Rubriken, die über Jahre das Gesicht der LAUSITZER RUNDSCHAU prägten.

Am 20. Mai 1971 feiert die LAUSITZER RUNDSCHAU ihr 25jähriges Jubiläum. Pünktlich im Jubiläumsjahr erreicht die Zeitung eine Druckauflage von 200.000 Exemplaren.

Haus der LR

Foto: LAUSITZER RUNDSCHAU

Im Januar 1974 beginnen die ersten Arbeiten für den Neubau der Druckerei und des Verlags- und Redaktiongebäudes in einem ehemaligen Schrebergarten­gelände zwischen der Garten­straße und der Straße der Jugend. Bereits am 18. Juni 1974 findet die Grundsteinlegung für das Druckhaus statt, der erste Probedruck auf der neuen Rollenoffsetmaschine RO 72 ist im September 1976 möglich. Ab 05. April 1977 wird die gesamte LAUSITZER RUNDSCHAU im modernen Rollenoffsetdruck hergestellt. Der wöchentliche Umfang der LR wird auf 52 Seiten erhöht. Die Zeitungsqualität, vor allem deutlich in der Bilderwieder­gabe, hat sich wesentlich verbessert. Am 04. August 1977 ziehen auch Redaktion und Verlag in den Neubau "Haus der LR" in der Straße der Jugend 54.

LR ist unabhängig

Foto: LAUSITZER RUNDSCHAU

Am 18. Januar 1990 erklären die Mitarbeiter der Redaktion und des Verlages ihr Blatt zur unabhängigen Zeitung. Am 1. Juli 1990 wurde die LAUSITZER RUNDSCHAU Verlag und Druckerei GmbH gegründet. Schon seit Anfang 1990 gab es die ersten Kontakte zwischen Cottbus und Saarbrücken. Im April 1991 erfolgte der Verkauf der LAUSITZER RUNDSCHAU durch die Treuhand an die „Saarbrücker Zeitung“, somit gehörte die LAUSITZER RUNDSCHAU mehr als 20 Jahre zur Stuttgarter Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, seit 2013 zur Rheinischen Post Mediengruppe.

Das Jahr 1998 läutet die digitale Zukunft für die LAUSITZER RUNDSCHAU ein. Die Website www.lr-online.de geht online und ermöglicht es, Inhalte der Tageszeitung erstmals auch online abzubilden. Übersichtlich, schnell und umfangreich bietet das Internetportal Nachrichten aus der Region und der Welt von Politik bis Sport. Leser können mit der LR-App auch unterwegs aktuelle Nachrichten, Bilder und Termine aus der Lausitz lesen – weltweit von allen mobilen Endgeräten. LR-ONLINE erreicht heute mit bis zu 9 Millionen Seitenaufrufen (Quelle IVW) monatlich  ca. 500.000 Unique User (Quelle: AGOF).

Foto: Frank Hilbert

Und die Entwicklung des Medienhauses LAUSITZER RUNDSCHAU ist noch lange nicht beendet: Stets ergänzen neue Produkte und Geschäftsfelder das Portfolio. Mit dem Anzeigenblatt LAUSITZER WOCHE, welches ursprünglich als "Lausitz am Sonntag" startete, ist das LR-Medienhaus neben der Samstagsausgabe der LAUSITZER RUNDSCHAU auch am Wochenende rund um Cottbus, Senftenberg, Forst, Guben, Spremberg, dem Spreewald und dem Elbe-Elster-Kreis am Markt präsent. Mit einer Auflage von über 220.000 Exemplaren informieren LAUSITZER WOCHE und lausitzer-woche.de die Leser über aktuelle Ereignisse in der Region. Mit dem Anzeigenblatt LR TIPPS ist das Medienhaus seit 2016 wöchentlich auch am Mittwoch in allen Nichtleserhaushalten der LAUSITZER RUNDSCHAU präsent. Mit einer Auflage von etwa 226.000 Exemplaren gibt sie den Leser Tipps zu aktuellen Angeboten, informiert über Termine und Veranstaltungen.

Um Termine und Veranstaltungen dreht sich auch alles im Veranstaltungsanzeigenmagazin KULTIKK. Es erscheint 14-täglich donnerstags als Beilage der LAUSITZER RUNDSCHAU. Ob Rock & Pop, Schlager & Volksmusik, Musik & Show, Comedy, Theater und mehr – KULTIKK informiert über zahlreiche Veranstaltungen in der Lausitz, in Berlin/ Brandenburg und ganz Deutschland. Viele weitere Special Interest Magazine erweitern die Produktpalette des Hauses, zum Beispiel das Ausbildungsmagazin PLANBAR oder die Urlaubsreich Magazine. So erfindet sich die LAUSITZER RUNDSCHAU auch nach mehr als 70 Jahren täglich neu.

Aber machen Sie sich doch einfach Ihr eigenes Bild vom Medienhaus - mit unserem interaktiven Panoramarundgang 360 Grad.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Medienhaus besuchen

Medienhaus besuchen

Unser Servicecenter hat Montag bis Freitag von 09 Uhr bis 18 Uhr für Sie geöffnet

LR Medienverlag und Druckerei GmbH
Straße der Jugend 54
03050 Cottbus

Jetzt anrufen

Jetzt anrufen

Unser Servicecenter-Team leitet Sie gerne zum passenden Ansprechpartner weiter.

0355/481-555 0355/481-555
E-Mail senden

E-Mail senden

Schicken Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail.

direkt@lr-online.de